TEST HEADLINE
ACC
Suche

“Hallo Google, wie verändert Voice Search die Suchmaschinenoptimierung?”

von ACC Content Team

Der Amerikanische Einzelhändler Walmart macht es vor und setzt in Kooperation mit Google auf Voice Search beim Lebensmitteleinkauf. Mit der Phrase “Hey Google, talk to Walmart” wird der Einkaufswagen geöffnet und der Einkauf per Voice Search kann beginnen. Eine Innovation im Einkauf, die auch Auswirkungen auf die Suchmaschinen­optimierung (SEO) hat. Was sich ändert und wie Sie sich darauf vorbereiten können, erfahren Sie hier.

Steigende Suchanfragen mittels Voice Search

Zwar bleibt die traditionelle, textbasierte Suche bei komplexeren Suchanfragen stark, doch nimmt die Sprachsuche beständig an Bedeutung zu. Laut den Prognosen des britischen Marktforschers Juniper Research wird sich der Einsatz von Sprachassistenten in den nächsten Jahren verdreifachen. Das Unternehmen schätzt, dass bis 2023 8 Milliarden digitale Sprachassistenten im Einsatz sein werden, gegenüber 2,5 Milliarden Assistenten im Jahr 2018. Die Zahlen stammen zwar aus Großbritannien, doch wird dieser Trend auch früher oder später uns erreichen und da gilt es vorbereitet zu sein. (Quelle: https://techcrunch.com/)

Was ist Sprachsuche und wo kann sie eingesetzt werden?

Bei einer Sprachsuche stellen Sie eine Frage, das Gerät wandelt die gesprochene Frage in Text um, analysiert diesen, sucht die Antwort in Form eines Textes, wandelt diesen in Sprache um und gibt diesen wieder an Sie zurück. Vor einigen Jahren waren die Ergebnisse der Sprachsuche auf Grund der Komplexität nicht zufriedenstellend. Mittlerweile sind die Ergebnisse immer besser geworden. Fragen nach den Öffnungszeiten von Restaurants in der Nähe, oder nach Wettervorhersagen für einen bestimmten Ort, werden mittlerweile dank der Sprachassistenten von Google, Apple, Alexa und Co. sehr gut gemeistert.

Suchanfragen können aber auch weit komplexer sein, wie zum Beispiel die Buchung eines Urlaubs. Wenn der Sprachassistent bereits viel Vorwissen über die eigene Person hat und zudem mit dem Internet verknüpft ist, dann kann er die Flüge und die Unterkunft buchen sowie ein Rahmenprogramm zusammenstellen. Dies ist zwar komplex, aber nicht unmöglich. 

Warum Menschen die Sprachsuche nutzen?

Voice Search ist im Kommen und das sind die Gründe dafür:

  • Menschen sprechen viermal so schnell, wie sie tippen können.
  • Menschen können damit schneller im Internet suchen und auch Geräte schneller bedienen.
  • Menschen mit Beeinträchtigungen, die kein Touchscreen oder eine Tastatur bedienen können, ermöglicht die Sprachsuche im Internet nach Lösungen für ihre Probleme suchen. 
  • Sprachsuche erleichtert damit die Suche enorm, auch für faule Menschen, die lieber Fragen stellen als Fragen eintippen wollen.
  • Voice Search bzw. Sprachassistenten werden in immer mehr Geräten eingebaut, z.B. im Autoradio oder im Kühlschrank und erleichtern damit die Bedienung in Situationen, bei denen man die Hände gerade nicht frei hat.

 

Wie verändert Sprachsuche das Online-Business?

Sprachsuche ändert den Weg, wie Suchende ihre Antworten erhalten. User erhalten nicht mehr eine Liste von Suchergebnissen, sondern es wird eine Antwort ausgegeben, wie bei einer Konversation. Zwar können weitere Ergebnisse aufgerufen werden, aber wenn der erste Treffer passt, haben die nächsten in der Liste der Suchergebnisse bereits verloren. Sie werden nicht mehr beachtet. 

Nur die beste Antwort zählt

Der Druck an erster Position in den Suchergebnissen aufzutauchen, wird deshalb in Zukunft zunehmen - auch für diejenigen in der Poleposition.

Denn Nummer 1 bei den Suchergebnissen zu sein bedeutet nicht, dass sie sich auf den Lorbeeren ausruhen können. Besonders für den Erstplatzierten ist es ein hoher Aufwand an dieser Stelle zu bleiben. In der Sprachsuche geht es nicht mehr nur um eine der guten Antworten, sondern um die beste Antwort. 

Context is King

Nicht mehr allein die Keywords entscheiden darüber, ob Sie auf Position 1 in den Suchergebnissen auftauchen, sondern der Kontext, in dem die Website eingebettet ist. Sie spielt für die Platzierung in den Suchergebnissen eine immer größere Rolle. Das ist zwar jetzt auch schon der Fall, aber mit der Sprachsuche wird dies noch wichtiger.

Wir sprechen anders, als wir tippen

Während bei der Suche im Browser tendenziell eher Wortphrasen eingegeben werden, wird bei der Voice Search natürliche Sprache genutzt und Fragen werden in ganzen Sätzen gestellt. Da es bei der Sprachsuche auch keine Löschtaste gibt, beeinflusst dies ebenso die Suche mittels Voice Search, wie die Geschwindigkeit mit der Menschen sprechen. 

Wie Sie bei Googles Sprachsuche vorne landen

Gesprochene Suchanfragen unterscheiden sich also grundlegend vom Getippten. Dies gilt es auch bei der Suchmaschinenoptimierung zu beachten. Auch wenn sich der Markt für Sprachassistenten und Voice Search noch im Wachsen befindet, müssen sich Brands und Unternehmen bereits jetzt mit der neuen Technologie auseinandersetzen. Derzeit ist die Sprachsuche eher als Ergänzung zur herkömmlichen Suche zu betrachten, mit Hilfe einiger Tipps können Sie sich jedoch jetzt schon auf die Entwicklungen vorbereiten.

Die Suche im Verlauf der Customer Journey

Unternehmen heute müssen die Customer Journey verstehen, um erfolgreich in den Suchergebnissen platziert zu sein. Das Ziel ist einfach: an jeder Stelle der Customer Journey müssen Unternehmen die passenden Inhalte zur Verfügung stellen. Bei der Sprachsuche wird nur jenes Unternehmen erfolgreich sein, welches es schafft die nützlichen Inhalte für die User an jedem Punkt der Customer Journey zur Verfügung zu stellen. Nur das beste Ergebnis zählt in der Sprachsuche, deshalb ist es essenziell, dass Sie als Unternehmer in den Suchkontext der User passen.

Allein der Kontext zählt

Wenn Sie beispielsweise folgende Frage stellen “Wie ist die Adresse des Eiffelturms?” und anschließend die Frage nachlegen “Wie hoch ist er?” dann verstehen Menschen worauf sich das “er” in der zweiten Frage bezieht. Für Maschinen und Algorithmen ist diese Aufgabe schwieriger zu lösen. In diesem Falle werden Kontextinformationen wie ehemalige Suchverläufe, der aktuelle Standort oder andere Indikatoren herangezogen um diese Frage korrekt zu beantworten.

Es geht darum bei der Sprachsuche nicht mehr allein darum die wichtigen Keywords zu platzieren, sondern auch den Kontext zu berücksichtigen.

Mobile Optimierung und Optimierung der Ladezeit

Ein Großteil der Suchanfragen erfolgen mittlerweile mobil, das gilt besonders für die Sprachsuche. Menschen, die unterwegs etwas suchen, sind zumeist in Eile und benötigen schnelle Ergebnisse. Entscheidend ist deshalb eine schnelle Ladezeit der Website. Da die Nutzung sich immer mehr auf Smartphones und mobile Endgeräte verschiebt,  sollten Sie ihre Seite für die mobile Darstellung optimieren. Dieses Format ist ein Google-eigenes Format und beschleunigt das Laden einer Seite. Bei der Sprachsuche sollte die Ladezeit einer Seite nicht über 1,5 Sekunden liegen. 

Optimierung auch für Bing

Google ist in Deutschland und Österreich die Suchmaschine Nummer 1. Weit abgeschlagen an zweiter Stelle liegt Bing, die Suchmaschine von Microsoft. Damit für Google Voice Search nicht auch eine “g’mahnte Wiesen” ist, setzen die Konkurrenzanbieter in der Voice Search wie Apples SIRI, Microsoft Cortana, Facebook M und Amazon Echo auf die einheitliche Nutzung von Bing als Grundlage für die Voice Search. Deshalb ist es für die Sprachsuche wichtig, dass Ihre Website auch für Bing optimiert ist.

Optimierung entlang der Customer Journey

Sprachsuche unterscheidet sich von der Suche im Webbrowser darin, dass in natürlicher Sprache und in ganzen Sätzen gesucht wird und keine reinen Keywordphrasen mehr verwendet werden. Ein Nutzer fragt nicht nach “Wetter Innsbruck”, sondern verwendet ganze Sätze, wie beispielsweise “Wie ist das Wetter in Innsbruck heute?”. Für die Betreiber von Websites geht es deshalb vor allem darum die Absichten der Zielgruppe herauszufinden und die Begriffe zu finden, die diese bei der Sprachsuche verwenden. Für die Suchmaschinenoptimierung bedeutet das, dass Sie verstärkt an die Absichten und Fragen der Benutzer denken müssen. Diese Fragen müssen Sie beantworten. Hier gilt es, ein tiefes Verständnis über die Customer Journey aufzubauen und für jeden Punkt der Customer Journey die passenden Antworten auf die Fragen zu liefern.

Lokale Unternehmen bei Voice Search im Vorteil

Viele Suchanfragen in der Voice Search drehen sich um Probleme, wie beispielsweise wo das nächste China-Restaurant ist oder wann eine Theateraufführung anfängt. Sogenannte “near me”-Suchanfragen. Lokale Unternehmen, die ihre Unternehmensinformationen und zusätzliche Details bei unterschiedlichen Listings, Apps und Suchsystemen eingetragen haben, profitieren mehr von lokalen Suchanfragen. 

FAQ für Voice Search

Mit der Sprachsuche werden oft einzelne, klar umrissene Problemstellungen erfragt. Mit häufig gestellten Fragen (FAQs) können Sie daher auch für die Sprachsuche diese Informationen auf einfachem Weg bereitstellen. Bei Fragen landen Sie dann mit größerer Wahrscheinlichkeit in den Suchergebnissen, da die Suche zusammenpasst. Die Fragen “Wer”, “Wie” und “Was” sollten Sie idealerweise beantworten. Auf zwei Dinge sollten sie hier achten:

  • Weder zu viel, noch zu wenig Informationen bereitstellen
  • Personalisierte Ergebnisse ermöglichen
  • Mark-ups bestimmen was vorgelesen wird

Mittels Mark-ups von schemschema.org können Sie die Daten auf der Website so strukturieren, dass sie von den Suchmaschinen gelesen werden. Im Quelltext können Sie mittels Mark-Ups auch bestimmen, welche Inhalte vorgelesen werden sollen.

Lesbaren Content produzieren

Nachrichtenbeiträge im Radio unterscheiden sich sprachlich von jenen in der Zeitung. Die Sätze dort sind kürzer, haben mehr Wiederholungen von wichtigen Begriffen und folgen dem natürlichen Sprachfluss. Schreiben Sie also Texte, die laut vorgelesen werden können und die dem natürlichen Sprachfluss folgen. Die Herausforderung besteht darin, durchgehende und natürlich klingende Textpassagen zu schreiben, die auf Long-Tail-Keywords hin optimiert sind.

Voice Search wird, wie wir bereits weiter oben gesehen haben, noch nicht von der Mehrzahl der User verwendet, doch vor allem bei der jungen Generation ist die Voice Search sehr stark, wie unterschiedliche Studien aus Deutschland zeigen. Webseitenbetreiber sollten deshalb bereits jetzt die nötigen Schritte einleiten, um auch in Zukunft an erster Position bei den Voice-Searches vorzukommen.

Noch Fragen zum Thema? Kontaktieren Sie uns einfach unsere Onlinemarketing-Experten, wenn Sie Unterstützung brauchen.

 

E-Commerce
Online Marketing
SEO
voice-search-photocredit-cc-pexels-andrea-piacquadio
facebook twitter share mail behance dribbble instagram linkedin facebook2